CDU Stadtverband Rauenberg-Malschenberg-Rotenberg wählte eine neue Vorstandschaft - Norbert Menges für 40 Jahre CDU-Mitgliedschaft geehrt

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Jürgen Bender begann die Hauptversammlung der Rauenberger Christdemokraten am 26. Juli im Alten Kino in diesem Jahr mit einer Gedenkminute für die verstorbenen MitgliederInnen der CDU, allen voran Günter Hemmerich, der vor wenigen Tagen und kurz nach seinem 80. Geburtstag verstorben war.

Im Anschluss berichtete Jürgen Bender aus der Fraktion. Insbesondere eine Prüfung des geplanten Gewerbegebiets Hohenstein-Schanzenäcker durch ein unabhängiges Stadtentwicklungsbüro sowie die Hinzuziehung eines Fachanwaltes sei der CDU ein wichtiges Anliegen gewesen, damit neues Gewerbe nicht zu Lasten Rauenbergs als Wohnstandort gehe. Ein ebensolcher Antrag der CDU sei zwar abgelehnt worden, in den Folgesitzungen sei jedoch genau die im Antrag geforderte Vorgehensweise, externe Fachleute hinzuzuziehen, fraktionsübergreifend gefordert worden. Aktuell müsse auch in neue Kindergärten in Malschenberg und Rauenberg investiert werden. Hier forderte Jürgen Bender Augenmaß, um den nachfolgenden Generationen nicht noch mehr Schulden aufzubürden. Beim Baugebiet Sandäcker hat sich die CDU im Gemeinderat für eine Lösung stark gemacht, die insgesamt weniger Verkehrsbelastung für die umliegenden Anwohner bringe.

Jutta Brückmann trug in Vertretung von Jochen Kyek den Kassenbericht vor. Die Finanzen seien solide, allerdings mache sich der coronabedingte Wegfall der Einnahmen aus Veranstaltungen natürlich bemerkbar. Torsten Specht bescheinigte Jochen Kyek im Namen der beiden Kassenprüfer eine ordnungsgemäße, saubere Buchführung.

Gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Christiane Staab (CDU) und dem Bundestagskandidaten Moritz Oppelt (CDU) konnte Jürgen Bender Norbert Menges dann für 40 Jahre Mitgliedschaft in der CDU auszeichnen. "Norbert Menges ist ein Rotenberger Urgestein mit dem Herz am richtigen Fleck", so der Vorsitzende. Menges hatte die Rotenberger CDU fast zwei Jahrzehnte lang als Vorsitzender geführt und 20 Jahre lang das Amt des Ortsvorstehers von Rotenberg ausgeübt.

Bei den anschließenden Neuwahlen galt es, insbesondere das Amt des 1. Vorsitzenden neu zu besetzen, da Jürgen Bender aufgrund familiärer Schicksalsschläge nicht mehr für diese Position zur Verfügung stand. Die Anwesenden stimmten einstimmig für ein Dreier-Team an der Spitze des Stadtverbands.

Die neue Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:
Vorsitzende: Christian Elsässer, Volker König, Katrin Wagner
Schriftführerin: Katrin Wagner
Schatzmeisterin: Jutta Brückmann
Beisitzer: Bernd Harth, Jürgen Matz, Walter Menges, Torsten Specht und Jürgen Steger
Internetbeauftragter: Franz-Jürgen Haas
Kassenprüfer: Jochen Kyek, Jürgen Matz
Kreisparteitagsdelegierte: Christian Kollenz, Judith Laier, Torsten Specht, Jürgen Matz, Jürgen Steger, Franz-Jürgen Haas, Bernd Harth, Jutta Brückmann, Ersatzdelegierter ist Georg Wipfler.

Christiane Staab MdL, die die Wahlveranstaltung leitete, informierte über die aktuelle Landespolitik und machte deutlich: "Mir ist es wichtig, der Region in Stuttgart auf allen Ebenen Gehör zu verschaffen." Der Koalitionsvertrag trage die deutliche Handschrift der CDU und konnte viele Punkte aus dem Wahlprogramm verwirklichen.

CDU-Bundestagskandidat Moritz Oppelt ging im Rahmen seiner Ausführungen auf einige zentrale Themen und Schwerpunkte seiner Kandidatur ein. Die Familie als Keimzelle der Gesellschaft müsse stärker unterstützt werden. „Was Familien bei der Kinderbetreuung und in der Pflege leisten, muss bei Rente und Steuer auch finanziell gewürdigt werden“, so Oppelt. Ebenfalls deutlich wurde der 32-jährige Jurist mit Blick auf die Umwelt- und Klimapolitik: "Wir werden den Klimawandel nur stoppen können, wenn wir Ökologie und Ökonomie miteinander vereinbaren. Denn nur dann können wir Länder wie China, Indien und Brasilien davon überzeugen, uns in diesem Kurs zu folgen. Nationale Verbotspolitik hilft keinem.“

Katrin Wagner, Ortsvorsteherin von Rotenberg, informierte über die laufenden Sanierungsmaßnahmen im Ortskern, über Neuerungen zum Schutz der Fußgänger wie die Fußgängerbrücke und den Gehweg Weiherstraße. Auch die Jugendarbeit sei mit dem Chilltreff, aktuell eingereicht für den FNP, ein großes Thema. Christian Elsässer, Ortschaftsrat in Malschenberg, informierte über den von der CDU angestoßenen Wochenmarkt in Malschenberg. Das neue Feuerwehrhaus stehe kurz vor der Fertigstellung, gegenüber der ursprünglichen Planung mit überschaubaren Kostensteigerungen. Nun stehe zusätzlich Sanierungsmaßnahmen an der Apolloniastraße und an der Brunnenbergschule an.

Zum Abschluss dankte Katrin Wagner im Namen der neu gewählten Vorstandschaft Jürgen Bender, der weiterhin Fraktionsvorsitzender der CDU im Gemeinderat bleibt, für seinen herausragenden Einsatz als Vorsitzender. "Jürgen Bender betreibt Kommunalpolitik mit Herz und Augenmaß. Solide Finanzen, Umwelt- und Naturschutz in Einklang mit Gewerbe und Landwirtschaft sowie eine gesunde Stadtentwicklung, um Familien vom Wohnraumdruck zu befreien, sind Eckpfeiler seiner politischen Arbeit."

Fotos: Busse

« Trauer um Günter Hemmerich